CNC-Oberfräse Maslow bauen

Diese platzsparende, hochkant stehende CNC-Oberfräse mit Ketten und Servomotoren zur Positionierung des Fräskopfes kann 1,2 × 2,4m große Platten bearbeiten.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Die Maslow ist eine Großformat-CNC-Oberfräse, die Holz und andere Werkstoffe mit hoher Präzision und Wiederholgenauigkeit auf Basis einer digitalen Vorlage bearbeiten kann. Mit einer CNC-Maschine (Computer Numerical Control) können Maker die Fräsvorgänge in der Holzverarbeitung und bei anderen Fertigungsprozessen automatisieren. Die fertig gebaute Maslow mit installierter Software ist eine voll funktionale CNC-Maschine, die bis zu 1,2 × 2,4m große Oberflächen mit einstellbarer Frästiefe verarbeiten kann. Jeder kann dieses Open-Source-Projekt bauen, ob von Grund auf oder mit einem Bausatz.

Das Anwendungsgebiet dieser Maschine ist enorm. Nicht nur Schreiner, Bastler, Schildermacher, Holzarbeiter und Möbeltischler kennen die Vorzüge einer automatisierten Fräse. Sie steigert die Produktivität um ein Vielfaches und ermöglicht die Fertigung auch sehr anspruchsvoller Formen. Die Maslow-CNC ist ein unglaublich vielseitiges Werkzeug, ob für den Hausgebrauch, Nebenprojekte oder im Hauptberuf. Wer schon eine gewöhnliche Oberfräse mit fixer Grundplatte hat, kann sie für ca. 600 Euro bauen. Im Unterschied zu traditionellen Flachbett-CNCs nimmt sie dank ihrer Hochkant-Konstruktion nur sehr wenig Stellplatz in der Werkstatt oder Garage ein.

Die Maslow entstand 2015 als Hobbyprojekt von Bar Smith. 2016 kam Hannah Teagle dazu und half beim Start einer Kickstarter-Kampagne mit, um eine Open-Source-Gemeinschaft für das Projekt aufzubauen. Die Maschine wurde 2017 auf der Maker Faire Bay Area (San Mateo, Kalifornien) demonstriert, und das Team verschickte anschließend vier Auflagen ihrer Bausätze mit tausenden der hochkant stehenden CNC-Maschinen in die ganze Welt. Das Projekt und seine Community wuchsen rasant. Bald wurde der logistische Aufwand für das Verpacken und den Versand der Bausätze zu groß, und Bar und Hannah baten die Community um Unterstützung. Sie veröffentlichten die Konstruktionsdateien und boten jedem, der bereit war, die Fertigung der Bausätze zu übernehmen, Zugang zu ihrer Fertigungsanlage an.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+