Mobiltelefone und Mobilfunk: Hintergrundwissen und DIY-Telefone

Wir erzählen, wie Mobiltelefone entstanden sind und zeigen, aus welchen Komponenten sie bestehen. Dafür stellen wir DIY-Mobiltelefone zum selber bauen vor.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Elke Schick
Inhaltsverzeichnis
Mehr zum Thema:

Mobile Telefone gehören inzwischen so sehr zum täglichen Leben, dass es beinahe unvorstellbar erscheint, dass sich bis vor gut zwanzig Jahren alle Bewohner eines Haushalts ein einziges Telefon teilten. Und nicht nur das, wenn man keinen Anrufbeantworter besaß, konnte man damals ganze Anrufe verpassen und nie von ihnen erfahren. Oder man wusste, wenn das Telefon klingelte, nicht niht, wer da gerade anrief. Ganz zu schweigen davon, wo man überall nicht erreichbar war. Nirgendwo eigentlich, sobald man das Haus verließ.

Spätestens seit Beginn des aktuellen Jahrtausends kommunizieren aber die allermeisten von uns über Mobilfunk mit dem Telefonnetz, versenden und empfangen Textnachrichten und nehmen nicht ab, wenn auf ihrem Display keine Telefonnummer angezeigt wird.

Smartphones, die seit rund 10 Jahren auf dem Vormarsch sind, können sich nicht nur mit dem Telefonnetz, sondern auch noch mit dem Internet verbinden. Eigentlich müssten wir sie Taschencomputer mit Telefonfunktion nennen, wenn wir mal ehrlich sind.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+