Multispektralfotografie: Unsichtbares sichtbar machen

Die "dunkle" Seite des Lichts: Die Fotografie mit Vollspektrum-Kameras im UV- und Infrarot-Bereich eröffnet eine völlig neue Motivwelt.

Lesezeit: 26 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
,
Von
  • Cyrill Harnischmacher
Inhaltsverzeichnis

Das sichtbare Licht ist nur ein Ausschnitt der elektromagnetischen Strahlung und bestimmt einen großen Teil unserer Wahrnehmung. Auch die Sensoren unserer Digitalkameras sind durch spezielle Filter auf diesen Teil des Spektrums beschränkt. Ohne Filter registrieren sie aber auch noch Strahlung außerhalb des sichtbaren Bereichs – also Teile der ultravioletten und infraroten Strahlung.

Fototechniken erklärt

Sicher kennen viele bereits Infrarot-Aufnahmen, bei denen das Grün der Bäume fast weiß und der blaue Himmel nahezu schwarz aussehen. In diesem Beitrag zeigen wir, welche Möglichkeiten uns eine "Vollspektrum-Kamera" mit einem "entfesselten" Sensor bietet. Wir experimentieren im infraroten und ultravioletten Bereich aber auch ungefiltert im Vollspektrum des Sensors. Wir dringen in Welten vor, die unseren Augen sonst verborgen bleiben. Wir experimentieren mit dem neu gewonnenen Licht, um Farben und Formen von Dingen neu zu entdecken, ohne vorher zu wissen, was dabei herauskommt – es entstehen Bilder zwischen Wissenschaft und Kunst.

Früchte-Stillleben in UV-Licht. Vollspektrum modifizierte Nikon D7100, Pentaflex Auto Color 1.8/50mm. Großes Bild: UV-Licht ca. 320 nm bis 390 nm, Filter Baader U-Filter, 10 Blitzauslösungen während einer Belichtungszeit von sechs Sekunden. Oben: Tageslicht etwa 400 nm bis 750 nm, Filter BG 38. Mitte: Infrarotlicht ab 850 nm. Rechts Unten: Vollspektrum ohne Filter, etwa 300 nm bis 1100 nm.

Achtung! UV-Licht kann gesundheitsschädlich sein. Daher sollte man Sicherheits- und Warnhinweise immer beachten und ernst nehmen, nicht nur, wenn entsprechende Filter eingesetzt werden, sondern auch beim Umgang mit speziellen Lichtquellen. Der Schein trügt: auch wenn wir mit bloßem Auge nichts durch einen Infrarot- oder UV-Durchlassfilter sehen, kommt trotzdem Licht hindurch. Das Auge kann sich jedoch in diesen Wellenlängenbereichen nicht an die Lichtverhältnisse anpassen.