OctoPrint auf Python 3 umstellen

Die meisten Installationen des 3D-Druckservers OctoPrint arbeiten noch mit Python 2. Zum Umstellen auf 3 gibt es jetzt ein Skript, das vieles einfacher macht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Heinz Behling

Die Python-2-Ausgabe vom April dieses Jahres war die letzte noch unterstützte Ausgabe. Höchste Zeit also, auf die 3er-Version umzusteigen, denn voraussichtlich ab März 2021 wird auch OctoPrint.org den Support für die alte Python-Version einstellen.

OctoPrint kann zwar schon seit längerem beide Python-Versionen verwenden. Dennoch liegt der Anteil der 3er-Version bei den Installationen des 3D-Druckservers bei lediglich knapp 3 Prozent. Eine der Hauptursachen dafür sind die zahlreichen Plugins, die unter Python 3 bislang nicht liefen oder mühsam von Hand umgestellt werden mussten.

Inzwischen sind über 67 Prozent der Erweiterungen aber mit Python 3 kompatibel. Grund genug, den Wechsel anzugehen. Mit dem Tool OctoPrint-Upgrade-To-Py3 von Charlie Powell wird das auch wirklich einfach, denn es erledigt alles automatisch.

Mit diesem Tool ist der Wechsel auf Python 3 sehr einfach.

Voraussetzung: OctoPrint ist unter Linux installiert (zum Beispiel auf einem RaspBerry Pi), was aber in der Regel der Fall ist.

Alles, was dann noch zu tun ist, erledigt der Befehl:

curl -L https://get.octoprint.org/py3/upgrade.py --output upgrade.py python3 upgrade.py

Falls aber danach ausgerechnet das Plugin, auf das Sie besonderen Wert legen, nicht mehr funktioniert, gibt es auch einen Weg zurück. Mit

curl -L https://raw.githubusercontent.com/cp2004/Octoprint-Upgrade-To-Py3/master/go_back.py --output go_back.py python3 go_back.py

wird der Ursprungszustand wiederhergestellt. Das sollte jedoch in den meisten Fällen nicht mehr notwendig sein.

(hgb)