Online-Whiteboard FigJam: Gemeinsam Ideen sammeln – und Spaß haben

Whiteboards befüllen, Diagramme erstellen, Ideen sammeln: Das geht mit FigJam besonders einfach – und auch die Zusammenarbeit ist ein Kinderspiel.

Lesezeit: 17 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Inhaltsverzeichnis

Bei Online-Whiteboards bleiben die Finger sauber – und auch sonst haben sie viele Vorteile gegenüber ihren analogen Verwanden. Teilnehmer auf der ganzen Welt können gemeinsam an Projekten arbeiten und sich ganz einfach beteiligen: Sie brauchen lediglich einen Browser und Internet. In Zeiten der Pandemie und hybrider Arbeit sind virtuelle Whiteboards besonders gefragt, neue Dienste sprießen deshalb wie Pilze aus dem Boden.

Mehr zu Tools für Planung und Organisation:

Mit FigJam schickte die US-Firma Figma ein eigenes Whiteboard ins Rennen und konnte schnell viele Nutzer überzeugen. Die Bedienung ist simpel und intuitiv, die gemeinschaftliche Arbeit funktioniert reibungslos. Zudem hören die Entwickler genau aufs Kunden-Feedback, was sich in neuen Funktionen und Verbesserungen niederschlägt.

Für Figma-Nutzer ist es bequem, auch FigJam zu nutzen: Das Whiteboard ist direkt mit seinem großen Bruder verzahnt, sämtliche Projekte und Boards sind an zentraler Stelle vereint. FigJam will aber nicht nur UI-Designer und Entwickler ansprechen, die an Apps und Webdesigns feilen – sondern eine breitere Zielgruppe. Kollegen aus dem Marketing steuern ebenso ihre Ideen bei, wie die Kolleginnen aus der IT. Dass die Zusammenarbeit nicht dröge wird, dafür sorgt FigJam ebenfalls.