Porträtfotografie: Frische Ideen für Licht, Location, Look und Storytelling

Das interessanteste Motiv ist der Mensch: Die Porträtfotografie ist allerdings eine Herausforderung. Diese Tricks verhelfen zu verlässlich guten Ergebnissen.

Lesezeit: 21 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Wer interessante Porträts einfangen möchte, sollte immer ein paar Asse im Ärmel haben. Beim Shooting mit Model Lelo war zum Beispiel die Location besonders wichtig.

(Bild: Model: Lelo, Co-Fotograf Mike Silberreis)

Von
  • Tilo Gockel
Inhaltsverzeichnis

Schöne Porträts von interessanten Menschen – da denkt der eine oder andere sofort an eine Blumenwiese oder an den Stadtpark als Location. Oft ist das aber keine gute Wahl, weil damit die Szene zu leicht ins Kitschige rutscht.

Porträtfotografie

Bei der Planung für das Shooting mit Lelo (Aufmacherbild) war schnell klar, dass die Mohnblumenwiese nicht passen würde. Lelo transportiert einen modernen, urbanen Stil, der eher hart und auch ein bisschen punkig ist. Da passen dann Asphalt und Stahl im Hintergrund oder auch die Fabrikruine mit Graffiti viel besser. Wir haben daher als Location den Osthafen Frankfurt ausgewählt und in der Brückenlandschaft mit den Strukturen und Bögen, mit dem kühlen Metall und mit der Asphalttextur die perfekte Kulisse gefunden.

Szene und Licht

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+