Recht: Wie Sie sich gegen spionierende Drohnen wehren dürfen

Die Fälle, in denen die Rechte Dritter durch Drohnen verletzt werden, steigt. Wir zeigen anhand verhandelter Fälle, zu welchen Abwehrmitteln Sie greifen dürfen.

Lesezeit: 9 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
, Thomas Kuhlenbeck

(Bild: Thomas Kuhlenbeck)

Von
  • Timo Busch
Inhaltsverzeichnis
Drohnen und Quadrokopter

Drohnen nehmen mit geringem Aufwand Bilder aus der Luft auf. Sie bergen aber ein hohes Missbrauchspotenzial, da sie mühelos Zäune, Hecken und andere Einrichtungen überwinden, mit denen Menschen ihre Privatsphäre vor neugierigen Blicken zu schützen suchen.

Mittlerweile gab es bereits einige Vorfälle, bei denen Drohnenpiloten Nachbarn mit ihrem Flugmodell immer wieder belästigt oder über die eingebaute Kamera ausspioniert haben.

Welche Rechte stehen Betroffenen gegen einen gesetzeswidrig und rücksichtslos agierenden Drohnenpiloten zu? Um dies zu klären, hilft ein Blick auf die unterschiedlichen Fallkonstellationen, mit denen sich deutsche Gerichte auseinandersetzen mussten.