Rheinfall als Fotomotiv: Europas größten Wasserfall in Szene setzen

Auch im Winter fotogen: Der Rheinfall ist zu jeder Jahrezeit ein ergiebiges Fotomotiv. Wir kennen die besten Spots.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

Rheinfall im Winter

Von
  • Patrick Stoll
Inhaltsverzeichnis

Begeben wir uns also beruhigt und trotzdem gespannt auf einen Rundgang um den größten Wasserfall Europas. Wir starten hoch über dem Rhein, auf der Zürcher Seite des Wasserfalles. Dort, über dem südlichen Rheinufer, liegt das als Restaurant genutzte Schloss Laufen. Das Schloss thront imposant über dem Fall und ist ein guter Startpunkt, um den Rheinfall zu besichtigen. Entweder nehmen Sie den Fahrstuhl oder die Treppe. Eintritt bezahlen Sie so oder so, auf der Treppe stehen Sie normalerweise weniger lange an. Gleich nach dem Drehkreuz und den ersten Stufen sehen Sie den Wasserfall von oben. Ein kurzer Stopp reicht hier, denn lohnender wird die Sicht auf der ersten Plattform. Von dort aus haben Sie – wenn Sie ganz vorn am Zaun stehen – einen freien Blick auf das Naturschauspiel.

Spielen Sie an diesem ersten Fotospot – abhängig von der Helligkeit und Ihrer Ausrüstung – mit der Verschlusszeit Ihrer Kamera und lassen Sie das Wasser verwischen. Soll es richtig weich werden, benötigen Sie lange Belichtungszeiten und kommen um einen ND-Filter nicht herum. Mit diesem erreichen Sie auf einfache Weise Zeiten ab 1/30 Sekunde, ab der das Wasser schon erkennbar verwischt. Bei den langen Verschlusszeiten ist ein Stativ unabdingbar. Es wird Ihnen gute Dienste leisten, ganz egal ob Kamera und Objektiv einen Stabilisator besitzen oder nicht. Kommen Sie gegen Abend, haben Sie gegebenenfalls das Glück, dass der Rheinfall beleuchtet wird. Davon aber mehr weiter unten. So oder so haben Sie am frühen Morgen oder späteren Nachmittag mehr Platz und Zeit als tagsüber.

Im Anschluss steigen wir weiter ab. Halten Sie die Augen offen: Kurz, bevor Sie auf der Kanzel ankommen, daher wirklich direkt am und über dem Wasser, zweigt rechts ein kurzer Weg in eine Grotte ab. Diese verfügt über ein "Fenster" direkt am Wasser. Je nach Pegelstand spüren Sie da die Gischt sehr gut. Aufpassen im Winter: Es könnte eisig sein!

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+