Menü

Router, Switches und Firewalls mit Ansible konfigurieren

Die Einrichtung von Routern, Switches und Firewalls lässt sich mit einem Konfigurationsmanagementtool wie Ansible flexibel automatisieren.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Inhaltsverzeichnis

Automatisierung ist im Serverumfeld bereits seit Jahren gängige Praxis. Im Bereich der sogenannten aktiven Netzwerkkomponenten wie Router, Switches und Firewalls sieht die Lage anders aus. Deren initiale Provisionierung, Konfiguration und Prüfung führen Administratoren heutzutage oft noch händisch auf der Kommandozeile durch. Dieses Vorgehen birgt jedoch die Gefahr von Inkonsistenzen, zum Beispiel durch Tippfehler.

Auch verbringen Administratoren und Systemintegratoren viel Zeit mit wiederkehrenden Aufgaben wie der Einrichtung von VLANs oder der Anpassung von Paketfilterregeln. Die häufig genutzten selbst geschriebenen Skripte sind bei mangelnder Dokumentation und/oder unzureichendem Wissenstransfer an Kollegen im Fehlerfall nicht mehr oder nur schwer nachvollziehbar.

Um Änderungen konsistent und zügig über alle Geräte hinweg durchzuführen, empfiehlt sich der Einsatz eines Provisionierungstools wie Ansible.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+