Menü

Router für Telekom-VDSL richtig konfigurieren

Manche Router-Assistenten scheitern schon dabei, den Internetzugang mit IPv4 einzurichten. Wir zeigen, wie man das korrigiert und das WLAN optimal funken lässt.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Nicht alle WLAN-Router auf dem Markt sind gründlich an die Internetangebote hierzulande angepasst. Will man etwa das topmoderne Wi-Fi-6-WLAN (IEEE 802.11ax) mancher Asus- oder Netgear-Router nutzen, muss man beim Internetzugang über Telekom-VDSL nacharbeiten, nachdem der Einrichtungsassistent die grundlegende Konfiguration erledigt hat.

Wir schildern für den Breitband-WLAN-Router Netgear AX6000 alias RAX120, wie man den Internetzugang passend für das Telekom-VDSL konfiguriert. Dabei gehen wir von Werkseinstellungen aus. Die nötigen Schritte gelten prinzipiell auch für andere Router, auch solche, die anders als der RAX120 ein integriertes xDSL-Modem haben. Die Einstellungen liegen dort freilich unter anderen Menüpunkten als bei Netgear.

Beim ersten Aufruf der Router-Konfigurationsseite im Browser läuft der Assistent automatisch an und versucht, den Internet-Verbindungstyp (IPoE/DHCP oder PPPoE) zu erkennen. Das schlägt am Telekom-VDSL wegen des fehlenden VLAN-Taggings fehl. Antworten Sie auf die anschließende Frage nach Assistentenhilfe mit "Nein, Einstellungen manuell eingeben" und bestätigen Sie danach mit "OK", dass Sie wissen, was Sie tun.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+