SAP Cloud Platform: REST-Services erstellen

Entwickler von Geschäftsanwendungen entscheiden nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten. SAP Cloud Application Programming Model (CAP) unterstützt dies.

Lesezeit: 9 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Dr. Klaus Kopecz
Inhaltsverzeichnis

SAP bietet in zunehmendem Maße ein Portfolio cloudbasierter Produkte an. SAP Cloud Platform ist zum einen die Basis solcher SAP-Lösungen, zum anderen aber auch eine Plattform für SAP-Kunden und Partner, mit der sie vorhandene Produkte erweitern oder eigene, differenzierende Angebote entwickeln. Das SAP Cloud Application Programming Model (CAP), eine Sammlung von Sprachen, Bibliotheken und Werkzeugen, erleichtert die Entwicklung von Geschäftsanwendungen auf SAP Cloud Platform.

CAP führt nach einem Best-Practice-Modell durch den Entwicklungsprozess. Auf jeder Ausbaustufe einer Anwendung stehen ausführbare und testbare Einheiten zur Verfügung. Die CAP-Werkzeuge können dabei die Anwesenheit externer Services, Datenquellen und einlaufender Ereignisse simulieren (Mocking).

Entwickler nutzen zu Beginn nur lokale Ressourcen, um schnelle und agile Testkorrekturzyklen zu implementieren. Über die Zeit integrieren sie zunehmend und kontrolliert die Ressourcen von SAP Cloud Platform.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+