Schlanke WordPress-Alternative: Mit Textpattern flexibel bloggen

Textpattern ist ein robustes CMS, das Bloggern viele Freiheiten lässt. Perfekt eignet es sich für Puristen, die Inhalte rasch veröffentlichen wollen.

Lesezeit: 17 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von
  • Daniel Berger
Inhaltsverzeichnis

Es ist schon verwunderlich: Die breite Masse nutzt einfach WordPress, obwohl es elegantere Lösungen für Web-Projekte gibt. Individualisten, die Websites von der Stange verschmähen und am liebsten auf einer weißen Leinwand starten, finden mit Textpattern ein ausgereiftes Content-Management-System (CMS), das ihnen die nötigen Freiheiten lässt. Dank der robusten Template-Engine und ihren Tags sind Ideen schnell umgesetzt, sofern man das Konzept von Textpattern einmal verstanden hat.

Mehr zu WordPress

Die Einarbeitung lohnt sich, denn das CMS ist ausgereift, schnell und schlank. Die Verwaltung ist übersichtlich gestaltet und wirkt keineswegs überladen oder gar verwirrend. Im Fokus steht klar der Inhalt. All das sind starke Pluspunkte, die auch im Jahr 2022 für das Open-Source-CMS sprechen. Textpattern eignet sich bestens für Blogs, Landingpages, persönliche Websites, aber auch für Vereinsseiten. Dank Nutzerverwaltung lassen sich unterschiedliche Rollen vergeben, sodass nicht jeder alles darf.

Mit dem breiten Funktionsumfang von WordPress und seinen vielen Plug-ins kann (und will) Textpattern nicht mithalten. Außerdem haben es Neulinge mit dem CMS nicht ganz so leicht, was auch am eher puristischen Ansatz liegt. Wer sich aber näher mit Textpattern beschäftigt, wird seine Vorzüge zu schätzen wissen. Starthilfe bietet dieser Ratgeber.