Schnelles Arbeiten: Windows-Tools für Tastatur-Fans

Mit den hier vorgestellten Tools für Windows erledigen Sie manche Aufgabe per Tastatur effizienter als mit der Maus.

Lesezeit: 22 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Rudolf A. Blaha)

Von
  • Hajo Schulz
Inhaltsverzeichnis

Viele Administratoren und Power-User geben lieber Befehle in ein Textfenster ein, als in bunten Oberflächen herumzuklicken. Dass diese Arbeitsweise auch unter Windows noch lange nicht tot ist, sieht offenbar selbst Microsoft so: Anders ist kaum zu erklären, dass von einem frischen Terminalprogramm über die PowerShell bis zu einem neuen, per Texteingabe zu bedienenden Paketmanager in jüngerer Vergangenheit allerlei Goodies für Konsolen-Fans aus Redmond gekommen sind.

Die im Folgenden vorgestellten Tipps erleichtern Ihnen den Einstieg in diese Werkzeuge. Ergänzt werden sie von einigen Tools aus anderen Quellen, mit denen die Arbeit auf der Konsole noch zügiger von der Hand geht.

Mehr zu Windows-Tools:

Unter Windows buhlen gleich zwei Umgebungen um die Gunst von Tastatur-Fans: die traditionelle Eingabeaufforderung und die modernere PowerShell. Trotz aller Unterschiede und verschiedener Bedienphilosophien sind sie einander bei der Art und Weise, wie sie sich in die grafische Oberfläche integrieren, recht ähnlich: Wenn Sie eine der Text-Shells öffnen, starten gleich zwei Programme. Eines davon ist cmd.exe beziehungsweise powershell.exe, also der eigentliche Befehlsinterpreter.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+