Security: So fangen Sie Viren und Trojaner mit Desinfec’t 2022

Um mit dem c’t-Sicherheitstool Computerviren auf die Spur zu kommen und sie unschädlich zu machen, sind nur wenige Vorbereitungen nötig. Wir leiten Sie an.

Lesezeit: 16 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Desinfec't 2022

Desinfec't 2022

Von
  • Dennis Schirrmacher
Inhaltsverzeichnis

Wenn die Luft brennt und Sie vermuten, dass ein Trojaner in Windows sein Unwesen treibt, schalten Sie den Computer sofort hart aus, damit der Schädling nicht noch mehr Unheil anrichten kann. Dann atmen Sie tief durch und kommen selber runter. Überlegen Sie sich ganz in Ruhe die nächsten Schritte. In vielen Fällen ist nämlich noch längst nicht alles verloren, auch wenn es sich in diesem Moment so anfühlt. Wenn Sie sich beruhigt haben, lesen Sie diesen Artikel, damit Sie für die Virenjagd und Datenrettung mit Desinfec’t 2022 gewappnet sind. Los geht's!

Im besten Fall haben Sie schon einen Desinfec’t-Stick in der Schreibtischschublade liegen. Wenn nicht, müssen Sie das Sicherheitstool herunterladen und installieren. Desinfec’t läuft aber nicht unter Windows, sondern es bringt ein Live-Linux-System auf der Basis von Ubuntu 20.04 LTS mit. Damit Sie es auf einem Computer starten können, müssen Sie mit der heruntergeladenen ISO-Image-Datei einen bootfähigen USB-Stick erstellen und im Anschluss den PC davon booten. Alternativ können Sie Desinfec’t auch auf einen DVD-Rohling brennen. Doch das ist nicht zu empfehlen, da das System in diesem Zustand keine Daten speichern kann. Außerdem fühlt sich die Bedienung aufgrund der vergleichsweise langen DVD-Zugriffszeiten wesentlich zäher an als von einem USB-Stick.

Mehr zu Desinfec't

Desinfec’t läuft also erst auf einem Stick zur Höchstform auf und merkt sich etwa aktualisierte Virensignaturen. Für die Installation sollten Sie ausschließlich die von uns bereitgestellten Tools nutzen und nicht etwa die Anwendung Rufus zum Erstellen startfähiger USB-Sticks. Das bloße Kopieren der ISO-Datei auf einen USB-Stick reicht ebenfalls nicht aus.