Selbst gesynct: So konfigurieren Sie Cloud-Dienste auf einem NAS

Fotos, Termine, Aufgaben, Kontakte und mehr – all das können Sie über ein NAS-Gerät synchronisieren statt über fremde Cloud-Infrastruktur. Wir zeigen, wie.

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von
Inhaltsverzeichnis

Viele Nutzer wollen ihre vertraulichen Daten keinem Serverdienst anvertrauen, auch nicht der iCloud von Apple. Wenn Sie ein geeignetes NAS-Gerät haben, können Sie damit prima eine eigene Lösung aufsetzen, über die Sie von überall aus mit jedem Gerät Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

Wir haben die folgenden Tipps im Wesentlichen mit einem Synology DS918+ erarbeitet. Da die Systemsoftware DSM auf allen Synology-Geräten läuft, gilt die Anleitung aber auch für andere Geräte, auf der sie ab Version 6 arbeitet. Auf QNAP-Geräten funktioniert alles ähnlich, selbst die Namen der Pakete unterscheiden sich nur hier und da.

Welche Dienste Sie in der eigenen Cloud nutzen wollen, hängt ganz von Ihnen ab. Wir haben uns für diesen Artikel an den Funktionen der iCloud orientiert, weil uns viele Leser in unserer Umfrage (siehe dazu auch Was an Apple nervt) mitgeteilt haben, dass sie Apples Sync-Service aus Datenschutzbedenken nicht verwenden. Die meisten Dienste der iCloud lassen sich ohne Probleme nachbauen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+