Menü

So finden Sie die richtige SSD für Ihren Zweck

QLC, M.2, 3D-NAND, NVMEe, TBW... Schon verwirrt? Die Suche nach der passenden SSD wird schnell kompliziert. Wir erklären, worauf man beim SSD-Kauf achten muss.

Lesezeit: 13 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Für einen halbwegs schnellen Rechner, führt kein Weg mehr an mindestens einer SSD im System vorbei. Doch eine Vielzahl von Anschlüssen, Techniken und Geschwindigkeiten machen die Wahl schwerer denn je. Reicht die günstige SATA-SSD, worauf muss ich bei M.2-Anschlüssen achten und welche Rolle spielt PCIe 4.0? Kann man bedenkenlos zu QLC-Speicher greifen oder muss es 3D XPoint sein?

Extrem schnelle SSDs sind für die meisten Zwecke Overkill und unnötig teuer. Billige SSDs bremsen jedoch unter Umständen das System aus oder gehen schneller kaputt. Zudem ist nicht jede SSD unbedingt mit jedem System kompatibel oder spielt darin ihr volles Potential aus.

So schwer wie es klingen mag, ist die Wahl dann aber nicht: Um die richtige SSD für seine Zwecke zu finden, ohne Performance oder Geld zu verschenken, muss man lediglich einige Begriffe kennen und welche Technik dahinter steckt. In diesem Artikel erklären wir einige gängige sowie weniger bekannte Aspekte, die bei der Kaufentscheidung wichtig werden.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+