So nutzen Sie große Fernseher als Monitore fürs Notebook und Smartphone

Sitzen Sie im Home Office an einem Notebook, auf dem die Fenster bei Videokonferenzen winzig geraten? Dann nehmen Sie einfach den großen Fernseher als Monitor.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Ulrike Kuhlmann
Inhaltsverzeichnis

Spätestens wenn Sie in dem freigegebenen Inhalt anderer Teilnehmer einer Videokonferenz nichts erkennen können, muss ein größeres Display her. Im Home Office könnten Sie aber auch den Zweitfernseher aus dem Schlafzimmer zweckentfremden. Oder sich für Videokonferenzen vor dem Wohnzimmer-TV einen mobilen Arbeitsplatz einrichten.

Die Verbindung zum Fernsehdisplay kann drahtgebunden per HDMI erfolgen oder ganz ohne Kabel. Die drahtlose Variante ist auch interessant für Präsentationen: Wenn in einem Konferenzraum ein großer Fernseher steht, lässt sich der Schirminhalt von Notebooks per Wireless Display respektive Miracast dorthin projizieren. Dazu müssen die beiden Geräte nicht einmal im selben WLAN sein.

Lesen Sie auch

Auch das Smartphone können Sie drahtlos mit dem TV verbinden, etwa wenn Sie Freunden oder der Familie mal eben die Schnappschüsse vom letzten Grillabend oder das gerade viral gehende YouTube-Video am großen Fernsehschirm zeigen wollen. Wie die mobile Übertragung hier funktioniert und was Sie beim Anschluss eines Smart-TV an Notebook oder PC beachten müssen, erklären wir in diesem Beitrag.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+