So vereinen Sie Signal, Whatsapp und Twitter auf einem Server

Über "Bridges" lassen sich verschiedene Messenger einbinden. Per Matrix-Client verschickt man Nachrichten per WhatsApp oder Twitter. Wir erklären, wie das geht.

Lesezeit: 19 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge
, Bild: Thomas Kuhlenbeck

(Bild: Bild: Thomas Kuhlenbeck)

Von
  • Sylvester Tremmel
Inhaltsverzeichnis

Einen Matrix-Server aufzusetzen, ist nicht sonderlich schwer, besonders wenn man über ein Ansible-Playbook des Entwicklers Slavi Pantaleev geht. Man muss zwar mit passendem Server und Domainnamen ein paar Voraussetzungen schaffen, aber das Playbook übernimmt die Installation und den Großteil der Konfiguration aller Komponenten. Im Nu ist man stolzer Betreiber eines Chatservers, der es durchaus mit WhatsApp, Signal & Co. aufnimmt.

In einigen Bereichen bietet Matrix sogar deutlich mehr als diese Konkurrenten: Matrix-Server können föderieren, sich also mit anderen Matrix-Servern verknüpfen. Matrix-Nutzer Ihres Servers chatten dadurch automatisch und problemlos mit den Nutzern anderer Server.

Mehr zu Messengern und Kommunikation:

Die meisten anderen Messaging-Dienste beherrschen Föderation nicht oder nur bedingt – oder erlauben ohnehin keine Server neben dem des Betreibers. (Eine rühmliche Ausnahme stellt das altehrwürdige XMPP dar.)

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+