Strom vs. Sprit: Wer fährt günstiger – Mercedes-Benz EQB oder GLB?

Mercedes EQB und GLB bieten bis zu sieben Plätze – aber mit unterschiedlichen Antriebskonzepten. Der Vergleich zeigt, was Sie das im Alltag kostet.

Lesezeit: 18 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Mwercedes EQB

(Bild: Mercedes-Benz AG)

Von
  • Patrick Bellmer
Inhaltsverzeichnis

Zwischen A und C quetscht Mercedes-Benz das B: Wie schon bei GLA und EQA sowie GLC und EQC lässt der Hersteller Interessierten auch beim "B-SUV" die Wahl zwischen Verbrennungs- und Elektromotor. Letzteren vermarktet das Unternehmen wie üblich mit eigener Bezeichnung: EQB. Den Verbrenner hat Mercedes hingegen auf den Namen GLB getauft. Optisch gibt es einige Parallelen und Platz für wahlweise bis zu sieben Personen bieten EQB und GLB. Wie groß die Gemeinsamkeiten bei den Alltagskosten sind, zeigt unser Vergleich von drei Antriebsvarianten.

Bereits seit 2019 bietet Mercedes-Benz den GLB (intern Baureihe X247) an. Das rund 4,63 Meter lange SUV auf Basis der MFA2-Plattform wird wahlweise von einem Benzin- oder Dieselmotor angetrieben, teilelektrifizierte Varianten in Form eines Mild- oder Plug-in-Hybriden sind nicht verfügbar. Wer elektrisch fahren möchte, ist somit auf den EQB beschränkt. Das 4,68 Meter lange Elektroauto verkauft Mercedes seit 2021. Auch hier dient die MFA2-Plattform als Ausgangspunkt.

Strom vs. Sprit: Wer fährt günstiger?

Während EQB und GLB in der Länge etwa fünf Zentimeter trennen, fallen sie mit 1,83 Metern und 1,67 Metern gleich breit und hoch aus. Der Radstand ist mit 2,83 Metern identisch. Für 1416 Euro Aufpreis liefert Mercedes beide Modelle mit einer dritten Sitzreihe aus. Die beiden zusätzlichen Sitze im Heck sollten aufgrund der eingeschränkten Knie- und Kopffreiheit aber nur Kinder nutzen. Trotz dieser Gemeinsamkeit und den ähnlichen Ausmaßen gibt es bei den praktischen Eigenschaften größere Unterschiede. So bietet der EQB ein Kofferraumvolumen von 495 bis 1710 Litern, der GLB hingegen von 570 bis 1805 Litern. Mit – je nach Motorisierung – 505 bis 530 Kilogramm fällt zudem die erlaubte Zuladung höher aus (EQB: 405 bis 450 Kilogramm). Eine Anhängerkupplung ist nur für den GLB zu haben.