Menü

Tierische Models

Dreißig Millionen Haustiere leben heute in deutschen Haushalten. Pferd, Hund, Katze und Maus haben sich längst ihren Platz als Familienmitglied gesichert und gelten kaum noch als Nutztiere – folgerichtig dürfen sie auch im Fotoalbum nicht fehlen. Doch wo bei menschlichen Models ein „Bitte lächeln!“ reicht, muss sich der Fotograf bei Vierbeinern andere Tricks für das perfekte Bild ausdenken. Die Profi-Fotografin Wiebke Haas verrät einige davon.

Lesezeit: 12 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Inhaltsverzeichnis

Die Kamera wird immer häufiger gezückt, um alltägliche, lustige oder schöne Erinnerungen mit Tieren festzuhalten. Im Internet gibt es einen wahren Hype um putzige Katzen-und Hundebilder. Teilweise haben Haustiere wie „Manny the Selfie Cat“ mehr Fol lower als menschliche Stars. Wenn neben einer niedlichen Begleitgeschichte auch noch qualitativ hochwertige Fotos stehen, berühren die Bilder besonders viele Menschen. Damit diese Aufnahmen gelingen, lohnt es sich, einige praktische Tipps zu beherzigen. Unser Workshop zeigt am Beispiel von Pferden und Hunden, wie Sie Haustiere optimal in Szene setzen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+