Tipp: Endloses iPhone-Backup verhindert Mac-Neustart

Bei Problemen mit lokalen iPhone-Backups an einem Mac mit macOS 10.15 kann das Abschießen eines Systemprozesses helfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Wolfgang Reszel

Frage: Ich muss für ein Software-Update meinen Mac neu starten. Der Finder von macOS 10.15 Catalina blockiert jedoch dieses Vorhaben, weil er denkt, es werden noch Daten mit meinem iPhone abgeglichen. Ich habe versucht, den Vorgang über das "x" hinter dem Gerätenamen in der Finder-Seitenleiste zu beenden, doch der Finder bleib stur. Selbst das Trennen des iPhones vom Mac und der Flugmodus helfen nicht.

Mac & i antwortet: Die lokalen Backups von iPhones und iPads hat Apple mit macOS Catalina nur scheinbar von iTunes in den Finder verlagert. Tatsächlich kümmert sich ein unabhängiger Systemprozess um den Vorgang. Deshalb hilft es auch nicht, den Finder neu zu starten.

Wenn sich die Synchronisation aufgehängt hat, öffnen Sie das Dienstprogramm "Aktivitätsanzeige" und suchen Sie dort nach dem Prozess "AppleMobileBackup". Wählen Sie diesen mit dem Mauspfeil aus und klicken dann auf den ersten Button in der Symbolleiste (der mit dem "x"). Führen Sie bei der folgenden Sicherheitsabfrage "Sofort beenden" aus, um den Hintergrunddienst abzuschießen. Danach sollten Sie Ihren Mac wieder problemlos neu starten können.

Solange der Finder von macOS Catalina Daten mit einem iPhone synchronisiert, lässt sich der Mac nicht neu starten.

(lbe)