Tipp: Mac friert nach Big-Sur-Update ein

Wir nennen Troubleshooting-Wege, um einen nach einem Betriebssystem-Update eingefrorenen Mac wieder zum Laufen zu bringen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von
  • Kai Schwirzke

Frage: Beim Einspielen eines Updates von macOS 11 Big Sur scheint etwas schiefgegangen zu sein: Mein Rechner friert ständig ein und startet sich dann neu. Der Versuch, eine neuere Version des Betriebssystems einzuspielen, schlägt ebenfalls fehl. Was kann ich tun?

Mac & i antwortet: Das Einfrieren Ihres Macs kann mehrere Ursachen haben. So wäre es beispielsweise möglich, dass Sie Kernel-Erweiterungen installiert haben, die mit macOS Big Sur noch nicht kompatibel sind und deshalb zu einer Kernel-Panic führen.

Welche Kernel-Extensions das System beim Booten lädt und was sonst noch alles beim Start initiiert wird, verrät Ihnen zum Beispiel das kostenlose Tool KnockKnock von Patrick Wardle. Durch Löschen oder Umbenennen der KEXT-Dateien, Launch-Daemons und so weiter können Sie Ihren Mac eventuell wieder stabilisieren.

Mit dem kostenlosen Tool KnockKnock können Sie sich alle Startprozesse anzeigen lassen.

Zuvor sollten Sie aber die aktuelle Betriebssystemversion noch einmal von einem Boot-Stick aus installieren. Es ist durchaus vorstellbar, dass sich macOS beim letzten Update verschluckt hat.

Eine Anleitung, wie Sie einen Boot-Stick einrichten, finden Sie bei Apple. Anschließend starten Sie Ihren Mac neu und halten dabei die Option-Taste gedrückt. Wählen Sie dann den Stick als Boot-Medium und klicken Sie auf die Option, macOS erneut zu installieren. In der Redaktion waren wir so in der Lage, einen ebenfalls nach einem Update streikenden Mac wieder fahrtüchtig zu machen.

Lesen Sie auch

(lbe)