Verhunzte Dateinamen

In meiner MP3-Sammlung sind bei einigen Dateien die Umlaute durch komische Sonderzeichen ersetzt; ich vermute, das ist beim Umkopieren mit Linux passiert. Wie kann ich die Dateinamen bequem reparieren?

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Dr. Harald Bögeholz

In meiner MP3-Sammlung sind bei einigen Dateien die Umlaute durch komische Sonderzeichen ersetzt; ich vermute, das ist beim Umkopieren mit Linux passiert. Wie kann ich die Dateinamen bequem reparieren?

H2rename erlaubt das massenweise Umbenennen von Dateien und hilft besonders beim Reparieren von Umlauten.

Programme zum Umbenennen von Dateien gibt es wie Sand am Meer. Wir haben trotzdem ein weiteres entwickelt, das speziell auf diesen Fall zugeschnitten ist: H2rename. Damit können Sie einen ganzen Verzeichnisbaum einlesen und dann Umbenennungsregeln nach dem Muster „Suchen und Ersetzen“ auf alle Datei- und Verzeichnisnamen anwenden. Das Programm zeigt in einem Vorschaufenster alle geplanten Änderungen an, sodass man diese überprüfen kann, bevor es ernst wird.

Als Besonderheit erkennt H2rename typische Umlaut-Verwürfelungen, wie sie entstehen, wenn man einen Datenträger mal versehentlich mit den falschen Mount-Optionen unter Linux eingehängt und beschrieben hat. Es erzeugt dafür automatisch Regeln, die man bei Bedarf manuell nachbearbeiten oder auch löschen kann. H2rename läuft unter Windows, Linux und Mac OS und steht über den blauen Link zum Download bereit.

www.ctmagazin.de/0917160 (bo)