Wallboxen mit KfW-Förderung: Kurzfristig lieferbare Modelle im Vergleich

Auf viele Wallboxen müssen Sie monatelang warten. Doch es gibt interessante, kurzfristig verfügbare Modelle, von denen wir zehn verglichen haben.

Lesezeit: 16 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 116 Beiträge

(Bild: Shutterstock.com / buffaloboy)

Von
  • Patrick Bellmer
Inhaltsverzeichnis

Steigende Verkaufszahlen von Elektroautos sowie die Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) haben die Nachfrage nach Wallboxen deutlich gesteigert. Das Ergebnis sind lange Lieferzeiten – auf manche Modelle müssen Sie nach der Bestellung mehr als ein halbes Jahr warten. Bis dahin könnte das neue Elektroauto bereits vor der Tür stehen.

Mehr zu Elektroautos und Ladetechnik:

Dennoch sollte man nicht in die Versuchung kommen, einfach irgendein verfügbares Modell zu kaufen. Schließlich kann sich das schnell als teure Fehlinvestition herausstellen, falls die gewählte Wallbox dann nicht die gewünschten Funktionen mitbringt – etwa die Anbindung einer Solaranlage oder das Entsperren per Schlüssel, App oder RFID-Karte. Letzteres ist gerade dann wichtig, wenn die Wallbox in einer gemeinschaftlich genutzten Tiefgarage stehen soll.

Wir vergleichen in diesem Artikel zehn kurzfristig verfügbare Wallboxen und zeigen, welche Funktionen die Modelle bieten und für wen diese geeignet sind. Die Wallboxen entsprechen den Förderrichtlinien der KfW (Zuschuss 440, für Kauf und Anschluss von Ladestationen), gehören zu den beliebtesten Modellen im Preisvergleich und sind laut Handel spätestens Ende 2021 wieder verfügbar. Die Wallboxen kommen von den Herstellern ABB, ABL, Easee, Go-e, Heidelberg, Keba, Mennekes, SMA und Wallbox.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+