Weltraum-Shooter Marke Eigenbau: Programmieren mit Pygame Zero, Teil 2

Der zweite Entwicklungsschritt unseres Weltraum-Shooters "pgz Blaster" bringt komplexe Flugformationen, einen steigenden Schwierigkeitsgrad und frische Sprites.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Pit Noack/Sophia Sanner)

Von
Inhaltsverzeichnis

Pygame Zero ist ein Package zur unkomplizierten Entwicklung von 2D-Spielen unter Python. Der erste Teil unserer dreiteiligen Serie widmete sich der grundlegenden Struktur von Pygame-Zero-Projekten und brachte eine erste spielbare Version unseres 2D-Shooters pgz Blaster. Bei dem Spiel handelt es sich um einen klassischen Weltraumshooter: Von oben fliegen feindlich gesinnte UFOs ins Bild, die das Schiff des Spielers mit Bomben bewerfen. Der Spieler lenkt sein Schiff mittels Pfeiltasten über den Bildschirm und weicht so den Bomben und Ufos aus. Per Bordkanone setzt er sich gegen die feindliche Übermacht mit Raketen zur Wehr, die er über die Space-Taste abfeuert.

Die hierfür notwendigen Mechanismen – etwa zur Erkennung und Behandlung von Objektkollisionen – hatte pgz Blaster I bereits an Bord. Der Suchtfaktor der ersten Version hielt sich allerdings noch in Grenzen, vor allem wegen des gleichbleibenden Schwierigkeitsgrades. pgz Blaster II setzt genau hier an und führt nicht nur einen kontinuierlich steigenden Schwierigkeitsgrad sondern auch weitere frische Features wie Punktezähler und Reserveleben ein.

Den vollständigen Code und die zugehörigen Sounds und Grafiken finden Sie auf GitHub (Download). Bevor Sie sich in den Code stürzen, schauen Sie sich das Spiel am besten in Aktion an: Stellen Sie sich dem Kampf gegen die angreifenden UFOs, indem Sie die Datei pgzblaster.py unter Python ausführen. Das setzt die Installation des Packages pgzero (Download) voraus. Wenn Sie wissen, wie das Spiel funktioniert, können Sie den Code einfacher nachvollziehen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+