Weltraum-Shooter Marke Eigenbau: Programmieren mit Pygame Zero, Teil 3

Feuerbälle, 3D-Sternenhimmel, Lenkbomben & Co. – die dritte und letzte Iteration unseres Weltraum-Shooters pgz Blaster beamt das Spiel in neue Dimensionen.

Lesezeit: 9 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
Inhaltsverzeichnis

Unser dreiteiliges Programmier-Projekt geht in die finale Phase und möbelt den 2D-Weltraumshooter pgz Blaster vor allem grafisch und soundtechnisch nochmal gehörig auf. Während Teil I unseres Programmier-Workshops die grundlegende Mechanik aller Pygame-Zero-Projekte demonstriert, implementiert der zweite Teil Details wie Punktezähler und komplexe UFO-Flugformationen. Mit Teil III folgt das wohl größte und auffälligste Update. Deutlich verbesserte Grafik mit Weltraumatmosphäre und animierten Feuerbällen, neue Sounds inklusive Sprachausgabe im Stephen-Hawking-Style sowie schlagkräftigere Waffen, PowerUps und verbesserte Game-Balance ziehen ins Spielgeschehen ein.

Unser 2D-Weltraumshooter pgz Blaster in Aktion
(Quelle: Pit Noack)

Der Umfang des Codes hat sich seit Version II mehr als verdoppelt und umfasst nun rund 650 Zeilen. Das komplette Spiel einschließlich aller verwendeten Bild- und Tondateien können Sie von GitHub herunterladen. pgz Blaster setzt das Package pgzero (Download) voraus. Um das Spiel zu öffnen, führen Sie die Datei pgzblaster.py unter Python aus. Wenn Sie sich direkt den vollständigen Code sehen wollen, können Sie ihn auch ohne Download direkt im Browser inspizieren.

pgz Blaster: 2D-Spieleprogrammierung mit Pygame Zero

Spielen Sie eine Runde oder schauen Sie sich das Video an, um einen ausführlichen Eindruck vom neuesten Stand unseres Programmier-Projekts zu bekommen. Für das Video haben wir eine modifizierte Version im Querformat verwendet, die deutlich schneller zur Sache geht. Während pgz Blaster II noch in schwarzweiß daherkam, bietet das Upgrade ein funkelndes, dreidimensionales Sternenfeld vor bläulich schimmernden Hintergrund. Getroffene UFOs vergehen in einem flackernden Feuerball, dabei leuchten Hintergrund und Sterne rot-orange auf. Über Ereignisse wie den Punktgewinn bei Abschuss eines Ufos informieren animierte Textnachrichten. Diese grafischen Effekte basieren auf vier neuen Klassen: Colors, Star, Fireball und AnimatedMsg.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+