Wie Sie Webseiten mit Notion veröffentlichen

Notion speichert Ideen, Notizen, Texte und mehr. Mit dem Organisationstalent lassen sich auch Webseiten veröffentlichen – mit wenigen Klicks sind sie online.

Lesezeit: 18 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von
  • Daniel Berger
Inhaltsverzeichnis

Natürlich muss niemand mehr HTML, CSS und JavaScript können, um geschwind eine Website online zu stellen. Es gibt vielfältige Wege, dies zu tun, komplexe wie sehr simple. Notion gehört zu Letzteren: Die Plattform verwaltet eigentlich private Notizen, Geistesblitze, Ideen und Daten. Die Nutzer haben viele Freiheiten, ihre Inhalte aufzubereiten, etwa als Seite. Diese lässt sich wiederum mit wenigen Klicks online stellen, ohne eine Zeile Code schreiben zu müssen.

Mehr zu Tools für Planung und Organisation:

Mit Notion können Sie Ihre privaten Rezeptsammlungen als Webseiten mit anderen teilen, Blog-Beiträge veröffentlichen oder Reiseberichte samt Fotos und Videos online stellen. Auch eine Web-Visitenkarte oder ein Lebenslauf sind mit Notion rasch umgesetzt. Auf Wunsch können zudem andere Nutzer an der Gestaltung mitwirken, an den Texten feilen oder ein gemeinsames Wiki befüllen.

Sämtliche Webseiten sind über eine Notion-Subdomain öffentlich erreichbar. Wer stattdessen eine eigene Domain nutzen will, kann dies ebenfalls tun: Inzwischen gibt es eine Handvoll Drittanbieter, die Notion gewissermaßen als Content-Management-System nutzen und Inhalte auslesen, um schlanke Webseiten zu erzeugen. Dadurch ist auch eine gezielte Suchmaschinenoptimierung (SEO) möglich. Allen Anbietern geht es um eine einfache Bedienbarkeit, die allerdings ihren Preis hat.