XML richtig auf dem Mac bearbeiten: Kostenlose Editoren und Tools

Mit XML kommt man zwar selten in Kontakt, im Hintergrund werkelt es aber häufiger. Um das flexible Format zu bearbeiten, müssen Sie kein Geld ausgeben.

Lesezeit: 13 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
, Glenn Carstens-Peters, unsplash.com; Montage: Mac & i

(Bild: Glenn Carstens-Peters, unsplash.com; Montage: Mac & i)

Von
  • Thomas Kaltschmidt
Inhaltsverzeichnis

Die Abkürzung XML steht für Extensible Markup Language (erweiterbare Auszeichnungssprache). Auszeichnungssprachen wie HTML zum Erstellen von Webseiten oder SGML für Dokumente gab es schon vorher, aber diese haben ein unveränderliches Set an Markups. In HTML muss man sich für Überschriften etwa mit den Tags <h1> bis <h6> begnügen.

Mehr zum Thema macOS erweitern

XML konzentriert sich dagegen auf die Grundregeln und den Rahmen, die eine problemlose maschinelle und menschliche Lesbarkeit und den standardisierten Austausch von Daten ermöglichen sollen. Die Struktur und die Tags von Dokumenten sind frei definierbar. Da sich Inhalt und Darstellung hervorragend trennen lassen, kann man dasselbe XML-Dokument auf verschiedene Arten ausgeben, etwa als Text, HTML oder als Layout einer Magazinseite. Ein simples, vollständiges und weitgehend selbsterklärendes XML-Dokument könnte so aussehen:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!-- Ein Kommentar in einem XML-Dokument -->
<notizsammlung>
  <notiz id="345">
    <von>Jessi</von>
    <an>Jürgen</an>
    <überschrift>Wochenende</überschrift>
    <inhalt>Denke an die Kinokarten für Samstag!</inhalt>
  </notiz>
  <notiz id="223">
    <von>Kurt</von>
    <an>Peter</an>
    <überschrift>Sport</überschrift>
    <inhalt>Termin für Runde Schach ansprechen</inhalt>
  </notiz>
</notizsammlung>

Wenn Sie damit herumspielen wollen, tippen Sie es ab und speichern Sie es etwa als "Beispiel.XML".