Besserer Schutz: Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Apple ID

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung sichert Apple ID und iCloud ab. Mac & i zeigt die Einrichtung Schritt für Schritt, nennt die Vorteile des neuen Systems und erklärt den Umstieg von der alten zweistufigen Bestätigung.

Lesezeit: 15 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Zwei-Faktor-Authentifizierung auf iPhone und iPad

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker
Inhaltsverzeichnis

Aktualisierter und überarbeiteter Artikel aus Mac & i Heft 3/2016, S. 123

Die auf Geräten und Apples Servern abgelegten Nutzerdaten sind höchst sensibel. Ein Angreifer kann beispielsweise Ihre Fotos und Kontakte einsehen oder das jüngste iCloud-Backup stehlen, das all Ihre iPhone- oder iPad-Inhalte umfasst, wenn er an die iCloud-Zugangsdaten gelangt. Das ist gar nicht so abwegig: Sie könnten beispielsweise auf eine Phishing-Attacke hereingefallen sein. Die werden immer raffinierter. Ein sicheres Passwort allein schützt hier nicht.

Um den Log-in mit gestohlenen iCloud-Zugangsdaten zu verhindern, hat Apple schon 2013 ein Schutzsystem eingeführt, das zusätzlich einen "zweiten Faktor" in Form eines Ihrer Geräte zur Anmeldung erfordert. Doch damals war die Technik noch unvollkommen, sie sicherte manche Daten und Zugriffspunkte erst nach und nach ab. Außerdem war sie bei den Systemen nur angeflanscht. Die neue Zwei-Faktor-Authentifizierung ist seit iOS 9.3 und OS X El Capitan tiefer integriert und schützt jeden Account – dies gilt auch für iOS 10 und macOS Sierra 10.12.

Die neue Zwei-Faktor-Authentifizierung weist sofort auf Anmeldeversuche hin – auch mit grobem Ortshinweis.

Wer sich neu auf einem iOS-Gerät, einem Mac oder auf iCloud.com anmeldet, benötigt zusätzlich zum Passwort stets einen sechsstelligen Sicherheits-Code. Apple stellt ihn automatisch an die verifizierte Telefonnummer respektive die verifizierten Geräte des Nutzers zu, sobald er benötigt wird.

Wenn Sie persönliche Daten mit iCloud synchronisieren und im App Store oder iTunes Store einkaufen, sollten Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung unbedingt aktivieren – am besten jetzt sofort. Apple hat das System deutlich vereinfacht, sodass es niemanden mehr abschrecken sollte. Wir zeigen im Folgenden, wie es geht.

Das vorausgehende System können Sie unverändert nutzen, es ist weiterhin verfügbar. Apple nennt es zur Unterscheidung jetzt „zweistufige Bestätigung“. Empfehlenswert ist in jedem Fall, eins der beiden Systeme zu verwenden – idealerweise das neue, es hat nämlich eine Reihe von Vorteilen, dazu später mehr.