Menü

iMessage: Apples Nachrichten-App im Griff

Die Kommunikations-Plattform gilt mit ihrer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als sicher und ist erste Wahl für Mac- und iOS-Nutzer. Wir zeigen, was sie alles kann.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Auf jedem Mac, jedem iOS-Gerät und jeder Apple Watch ist die Nachrichten-App für den Versand und Empfang von iMessages vorinstalliert. Apples hauseigenes Chat-System ist mittlerweile enorm mächtig geworden, doch die vielen Funktionen, die weit über den reinen Versand von Text hinausgehen, sind nicht immer leicht zu bedienen. Mac & i zeigt, was die Nachrichten-App alles kann und wie man mit ihr in der Praxis umgeht.

Zwar fügt Apple in bestimmten Abständen Zeitstempel in Unterhaltungen ein, doch längst nicht jede Sprechblase ist mit ihrer Sendezeit markiert.

Die exakten Zeiten erscheinen neben den einzelnen Mitteilungen, wenn Sie vom rechten iPhone- oder iPad-Bildschirmrand nach links wischen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+