iOS 15.4 und macOS 12.3 ausreizen: Tipps zu den Neuerungen der Apple-Systeme

Macs und iPads nahtlos per Universal Control steuern, Face ID trotz Maske verwenden und Support für EU-Impfzertifikate. Es gibt weitere praktische Funktionen.

Lesezeit: 15 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
,
Von
  • Leo Becker
Inhaltsverzeichnis

Kurz vor iOS 16 und macOS 13 erscheinen noch einmal wichtige Apple-Updates: Mac und iPad rücken durch Universal Control enger zusammen, Face ID funktioniert trotz Maske auf dem iPhone und Impfzertifikate landen in der Wallet. Doch die Updates bringen noch mehr nützliche Funktionen, wie unsere Tipps im Detail zeigen.

Mehr zu iPhone und iOS 16

Mit „Universal Control“ (Universelle Steuerung) bedienen Sie mehrere Geräte mit derselben Tastatur und Maus. Ziehen Sie nach der Installation von macOS 12.3 und iPadOS 15.4 den Mauszeiger über den Bildschirmrand Ihres Macs hinaus in Richtung eines iPads oder Macs in direkter Nähe. Ist das zweite Gerät bereits wach – falls nicht, tippen Sie dafür das iPad-Display an oder drücken Sie den Home-Button –, dann stellt Universal Control die Verbindung automatisch her.

Das Zielgerät zeigt ein kleines Icon des steuernden Macs zur Information an, sobald der Cursor am Bildschirmrand erscheint und die Verbindung aufgebaut wird. Anschließend ist ein fliegender Wechsel zwischen den Geräten möglich: Schieben Sie den Mauszeiger nach Bedarf von einem Bildschirm zum anderen. Die Tastatur folgt dem Cursor. Unter Umständen müssen Sie nach dem Gerätewechsel einmalig in der Ziel-App klicken, um den Fokus für Texteingaben dorthin zu verlagern.