macOS erweitern: Die wichtigsten Tools für fehlende Funktionen

Sobald Bordmittel ausgehen, helfen praktische, teils kostenlose Tools, den Mac auszureizen. Wir zeigen in 26 Tipps sinnvolle Apps und wie man sie einsetzt.

Lesezeit: 16 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von
  • Wolfgang Reszel
Inhaltsverzeichnis

Apples Mac-Betriebssystem bietet längst nicht für jeden Wunsch passende oder leicht zugängliche Befehle. Wir zeigen, wie und mit welchen Tools Sie zum Beispiel die Akkulaufzeit eines MacBooks erhöhen, unnötige Platzverschwender in Backups aufspüren, das Kontextmenü erweitern oder herausfinden, welches Programm das Auswerfen eines Volumes verhindert.

Gerade das MacBook Pro erweist sich trotz der knappen Bauform als erstaunlich leistungsfähig. Wenn erforderlich, fährt das Gerät via Turbo Boost die CPU kurzfristig auf Hochtouren, um Aufgaben schneller zu erledigen. Das saugt jedoch auch oft unnötig den Akku leer. Denn selbst eine anspruchsvolle Website kann die CPU in den energiehungrigen Modus versetzen, ohne dass man davon spürbar profitiert.

Mit Turbo Boost Switcher lässt sich ein MacBook dauerhaft in einen Energiesparmodus versetzen. Das spart Akkukapazität.

Mit Turbo Boost Switcher können Sie diese Funktionen der CPU kurzerhand abschalten.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+