Menü

Action IT verstärkt Einkauf

Von
Kommentare lesen

An Selbstbewusstsein mangelt es dem Management bei Action IT in Paderborn nicht. Die Geschäftsführer Gernot Sonnek und Mark Scherer spüren den rauen Wind, der seit geraumer Zeit durch die Komponentendistribution weht, anscheinend nur wenig. Zumindest in ihren Verlautbarungen. Da verwundert es nicht, wenn sie schon mal feststellen, dass sie "von den momentanen Marktturbulenzen ungerührt" seien. Deshalb auch halten sie an ihrer Prognose fest, "mittelfristig" das Umsatzvolumen auf 300 Millionen Euro zu steigern. Auch sonst lassen sie sich nicht beirren. "Bei uns läuft es gut, wir investieren und sehen auch für die Zukunft gute Geschäftsmöglichkeiten. Man darf sich nur nicht beirren lassen", betonte Sonnek gegenüber heise resale. 2012 jedenfalls erwirtschaftete der Grossist, dessen Muttergesellschaft Global Distribution in Dubai sitzt, 141 Millionen Euro.

Nachdem Action IT im vergangenen Jahr einen neuen Gebäudekomplex für Verwaltung und Lager errichten ließ, baute der Grossist jetzt das Produktmanagement aus. Und, wie es heißt, soll es bei den derzeit 49 Mitarbeitern in Paderborn sowie den Vertriebsbüros in Aachen, Braunschweig und Hamburg nicht bleiben. Man plane, so Mark Scherer, weitere Stellen zu besetzen. Gespräche würden bereits geführt.

Patrick Vogt für Speicher und SSD

Fürs erste aber nahm der Distributor Patrick Vogt für den Bereich Speichermedien und SSD als Business Development Manager unter Vertrag. Mit Vogt konnte ein erfahrener Einkäufer nach Paderborn geholt werden, der seit 1999 bei COS Memory beziehungsweise bei den Nachfolgern Memq und zuletzt Littlebit tätig war. Als Purchasing Director hatte Vogt unter anderem den Aufbau und die Leitung der COS Asia inne. "Mit Patrick", so Scherer, "werden wir unser bestehendes Kerngeschäft ausbauen und erwarten in den nächsten Monaten deutliche Zuwachsraten".

Fernando Ordonez für Drucker und Scanner

Ähnliche Erwartungen äußerte Sonnek zum Neuzugang Fernando Ordonez, der zuletzt als Einkaufsleiter Drucker und Peripheriegeräte für den zu Wortmann gehörenden Grossisten b.com tätig war. B.com-Geschäftsführer Torsten Belverato hatte ihn 2009 vom Aachener Distributor api – der sich gerade mit COS verstärkt hat – nach Köln geholt. "Drucker waren unsere Achillesverse auf unserem Weg zu unserem One-Stop-Shop für Integratoren und Fachhändler," gibt Sonnek zu. Jetzt sei er froh, mit Ordonez einen Produktmanager für Drucker und Scanner zu haben, der "ein einzigartiges Gespür für Märkte und Produkte" habe.

Marcus Mintrop für Grafikkarten

Um den Ausbau des VGA-Geschäfts soll sich Marcus Mintrop kümmern. Der ehemalige, langjährige Einkaufsleiter bei Astra Datentechnik, hat in den zurückliegenden Jahren verschiedenen asiatischen Herstellern dazu verholfen, sich auf dem europäischen Markt zu etablieren. Zum Grafikkartenmarkt stellt Mintrop fest, dass es neben der Dominanz durch AMD und Nvidia noch eine sehr große Zahl asiatischer Hersteller gebe, die auf diesen Chipsätzen aufbauend Produkte entwickeln würden. "Der größte Teil dieser Hersteller ist austauschbar, aber es gibt auch ein paar wenige Perlen darunter, die großes Potenzial haben." Diese wolle er für den Gaming-Markt und den gehobenen Workstation-Bereich herausfiltern, um "mit unseren neuen Produktstrategien unsere Rolle im Fachhandel sowie bei den Einkaufsverbänden noch weiter auszubauen". (map)

Anzeige