Menü

IT: Was der Mittelstand 2012 plant

Von

2011 war das Jahr der Cloud Computing Services und noch immer ist in diesem Thema viel Musik drin: Denn laut einer Umfrage von IDC arbeiten 70 Prozent an einer Cloud-Strategie, laut einer anderen Erhebung von Techconsult haben bisher aber nur 16 Prozent entsprechende Technologien auch im Einsatz.

Das bestätigt auch die Umfrage von CCS 365 GmbH unter rund 10.000 Newsletter-Kunden zum Thema "Was ist dem Mittelstand in der IT 2012 wirklich wichtig?". Abgefragt wurden unter anderem Strategien und Investitionsbereitschaft zu den Themen Virtualisierung, Private und Public Cloud Computing und Hardware. Die Ergebnisse geben dem IT-Handel durchaus gute Anhaltspunkte dafür, wo genau das Geld der Kunden in diesem Jahr lockerer als sonst sitzen wird.

So sehen zwei Drittel der Umfrage-Teilnehmer die Beschaffung neuer Server, PCs und Laptops für dieses Jahr als ihr wichtigstes IT-Thema an. Interessant: Bei Servern sind vor allem die Geräte von HP und Dell in der engeren Auswahl. Bei der Hälfte der Mittelstands-Kunden steht 2012 im Software-Bereich die Umstellung auf Microsoft Windows 7 und Microsoft Office 2010 an.

Jeder zweite der befragten mittelständischen Unternehmen will außerdem noch in diesem Jahr seine Server virtualisieren. 50 Prozent wollen dabei auf VMware setzen. Auch bei Citrix und Hyper-V Lösungen ist laut Umfrage mit einer wachsenden Nachfrage zu rechnen.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Wenn es um die geplante Server-Virtualisierung geht, herrscht bei den IT-Verantwortlichen nach wie vor eine starke Unsicherheit bezüglich der hier notwendigen Lizenzierung. Der Aufklärungsbedarf sei groß, die Nachfrage nach strategischen Lizenz-Workshops folglich ebenfalls, so das Fazit der Umfrage-Initiatoren.

Ein Sechstel der Umfrage-Teilnehmer interessiert sich außerdem fürs Auslagern der IT in die Public Cloud oder will ein internes soziales Netzwerk einführen.

Anzeige