heise online

Überschuldungslage entspannt sich

Keine negativen Auswirkungen durch die unbeständige Konjunktur

Marzena Sicking - 24.06.13

Für gute Nachrichten sorgen derzeit die Verbraucher [1]: Der SchuldnerKlima-Index (SKID) der Creditrefom [2] liegt im Frühjahr 2013 bei 107,7 Punkten und damit deutlich im positiven Bereich. Basis der Erhebung ist eine bundesweite und bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung von rund 1.000 Bürgern im Alter zwischen 18 und 69 Jahren. Sie wird einmal im Quartal durchgeführt, um die aktuelle finanzielle Situation [3] der Bürger zu beleuchten. Ein Wert über 100 Punkte ist positiv, fällt er unter 100 Punkte bedeutet das, dass sich die Überschuldungslage für die Verbraucher anspannt. Im Frühjahr 2013 ist man davon aber weit entfernt.


Kein typisches West-Ost-Gefälle bei der privaten Verschuldung

Besonders gut geht es dem Index zufolge den Verbrauchern in Baden-Württemberg (116), Mecklenburg-Vorpommern (114), Hamburg und Sachsen (beide 111). In diesen Regionen finden sich dann auch die meisten regelmäßigen Sparer. Bremen, Sachsen-Anhalt (beide 102), Berlin (101) und Thüringen (100) liegen hingegen nur knapp über der magischen Grenze.

Wie die Untersuchung zeigt, bewerten derzeit 32,9 Prozent der deutschen Verbraucher ihre wirtschaftliche Lage [4] mit einer guten bis sehr guten Schulnote. 36 Prozent gehen davon aus, dass das auch in den nächsten Monaten so bleibt. Bei der letzten Umfrage zeigten sich mit 34,1 Prozent etwas weniger Bürger so zuversichtlich. Die Zahl der Menschen, die Kredite [5] und Verbindlichkeiten [6] haben, ist seit der letzten Befragung von 59,1 Prozent auf 58 Prozent gesunken.

Das ist eine positive Entwicklung, dennoch hat mehr als die Hälfte der Bundesbürger weiterhin Schulden. 50 Prozent gaben außerdem an, in ihrem Umfeld Personen zu kennen, die in finanziellen Schwierigkeiten stecken. Jeder zwölfte Verbraucher hatte selbst das Gefühl, dass ihm die Schulden [7] "über den Kopf wachsen" könnten. Im Bundesländervergleich haben in Sachsen-Anhalt besonders viele Verbraucher das Gefühl, bei finanziellen Dingen derzeit überfordert zu sein (13,2 Prozent).


Seit Anfang 2011 alles im "Grünen Bereich"

An dem wirtschaftlichen Stress dürfte sich so schnell auch nichts ändern, denn die Bereitschaft, zukünftige Anschaffungen [8] mit Krediten finanzieren zu wollen, hat laut aktueller Umfrage wieder zugenommen. Jeder dritte Verbraucher (32,1 Prozent) plant in den nächsten Monaten kreditfinanzierte Anschaffungen. Die höchste kreditbasierte Anschaffungsbereitschaft zeigen derzeit die Saarländer. (map [9])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/resale/artikel/Ueberschuldungslage-entspannt-sich-1892509.html

Links in diesem Artikel:
  [1] http://1037012
  [2] http://www.creditreform.de/Deutsch/Creditreform/index.jsp
  [3] https://www.heise.de/resale/artikel/Maessige-Zahlungsmoral-im-B2B-Sektor-1889237.html
  [4] https://www.heise.de/meldung/IT-Mittelstandsindex-Rosige-Aussichten-bleiben-bestehen-1864693.html
  [5] https://www.heise.de/meldung/Crowdfunding-Plattformen-sammeln-weltweit-Milliarden-ein-1837936.html
  [6] https://www.heise.de/resale/artikel/Buergschaft-muss-bei-Verlustrechnung-beruecksichtigt-werden-1841523.html
  [7] https://www.heise.de/resale/artikel/Gute-Zahlungsmoral-erfreut-Haendler-1862821.html
  [8] https://www.heise.de/meldung/Marktforscher-Weltweite-IT-Ausgaben-steigen-um-gut-4-Prozent-1832076.html
  [9] mailto:map@ct.de