Menü
Alert!
Security

Außerplanmäßiges Update für Ubuntu 16.04 LTS

Mit dem Point Release 16.04.6 reagieren die Ubuntu-Entwickler auf eine Schwachstelle in der Paketverwaltung APT.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: Canonical)

Das Ubuntu-Entwicklerteam hat unerwartet ein sechstes Point Release für die Long-Term-Support-Version 16.04 der Linux-Distribution veröffentlicht. Als Point Releases bezeichnet man Zwischenversionen, die sämtliche bisher erschienen Updates und Patches enthalten, so dass sich bei einer Neuinstallation langwierige Aktualisierungen erübrigen.

Wie aus den Ubuntu-Mailinglisten hervorgeht, ist 16.04.6 LTS in erster Linie ein Security-Update, das das Betriebssystem gegen Angriffe auf die Paketverwaltung APT (Advanced Packaging Tool) absichern soll. In APT befand sich zuvor eine Schwachstelle, die Angreifer unter bestimmten Voraussetzungen zum Einschleusen manipulierter Pakete missbrauchen konnten.

Zusätzlich umfasst das Release weitere sicherheits- und stabilitätsrelevante Bugfixes sowie sämtliche Sicherheits-Updates, die Nutzer von 16.0.4 LTS bereits über den regulären Update-Prozess bezogen haben. Eine detaillierte Übersicht über alle Änderungen liefert das Ubuntu-Wiki.

16.04.6 LTS steht auf der Ubuntu-Website zum Download bereit – ebenso wie aktualisierte Versionen der Flavours Kubuntu, Xubuntu, Mythbuntu, Lubuntu, Kylin und MATE. Nutzern der LTS-Version 14.04 bietet der Update-Manager automatisch ein Upgrade auf 16.04.6 an. (ovw)