Alert!

Adobe: Weitere teils kritische Updates unter anderem für Photoshop und Bridge

Nicht nur bei Acrobat und Reader hat Adobe nachgebessert, sondern auch bei Bridge, ColdFusion, Experience Manager, Photoshop und Genuine Integrity Service.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Carlo Toffolo/Shutterstock.com)

Von

Neben wichtigen Updates für Acrobat und Reader, über die wir bereits am gestrigen Mittwoch berichteten, hat Adobe noch weitere Aktualisierungen für Windows-, macOS- und Linux-Versionen diverser Software veröffentlicht. Sie beseitigen Schwachstellen, von denen einige als kritisch gelten und aus der Ferne ausnutzbar sind. Mögliche Gefahren sind unter anderem die Ausführung beliebigen Programmcodes, der unbefugte Zugriff auf sensible Daten sowie die Ausweitung von Zugriffsrechten.

Verwundbar sind beziehungsweise waren Bridge für Windows in Version 10.0, einige Versionen von ColdFusion 2016/18 (alle Plattformen), der Experience Manager für alle Plattformen bis einschließlich Version 6.5, bestimmte Versionen von Photoshop CC 2019 und 2020 für Windows und macOS sowie der Windows-spezifische Genuine Integrity Service in Versionen bis einschließlich 6.4.

Weitere Informationen zu Schwachstellen und verfügbaren Updates sind den Security Advisories zu entnehmen:

(ovw)