zurück zum Artikel

Adobe zieht Flash-Update vor

In den aktuellen Versionen des Adobe Flash Players und des Adobe Readers für alle jeweils unterstützten Betriebssyteme gibt es eine kritische Sicherheitslücke, die Angreifer über das Internet tatsächlich ausnutzen [1], um in Systeme unter ihre Kontrolle zu bringen. Nun hat Adobe angekündigt, zumindest den Flash Player früher als ursprünglich geplant zu korrigieren: Bereits am kommenden Montag, den 20. September, soll eine neue Version für Windows, Mac OS, Linux, Solaris und Android zum Download bereitstehen. In Google Chrome lässt sich die Lücke schon jetzt durch ein Update auf die aktuelle Version des Browsers stopfen.

Laut Adobe steckt der Fehler nicht nur im Flash Player, sondern auch im Adobe Reader in der Version 9.3.4 (und allen älteren). Eine korrigierte Version soll es allerdings erst am 4. Oktober geben. Die soll dann auch nicht mehr anfällig sein für eine zweite derzeit virulente Lücke [2]. (je [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1081650

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Angreifer-nutzen-weitere-Zero-Day-Luecke-in-Adobe-Flash-und-Reader-Update-1078219.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Adobe-warnt-vor-Zero-Day-Luecke-in-Reader-und-Acrobat-1075700.html
[3] mailto:je@ct.de