Menü
Update
Security

Angriffe auf Flash Player: Notfall-Patch in Sicht

Aktuell warnt Adobe vor Attacken, die eine Sicherheitslücke in Flash bis einschließlich Windows 10 ausnutzen. Ein Patch soll in Arbeit sein; die aktuelle Version ist aber offensichtlich auch schon teilweise abgesichert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 65 Beiträge
Angriffe auf Flash Player: Notfall-Patch in Sicht

Über die von Adobe als kritisch eingestufte Schwachstelle CVE-2016-1019 in Flash bis zur aktuellen Version 21.0.0.197 können Angreifer die Kontrolle über Computer übernehmen. Davon sind Chrome-OS-, Linux, OS-X- und Windows-Nutzer bedroht, warnt Adobe.

Das Softwareunternehmen plant, das Sicherheits-Update so früh wie möglich, spätestens am 07. April, zu veröffentlichen. Aktuelle Informationen zum Patch kann man im Security-Blog von Adobe nachlesen.

Derzeit soll die Lücke aktiv unter Windows 10 und früheren Versionen des Betriebssystems ausgenutzt werden. Davon sollen die Flash-Versionen bis 20.0.0.306 betroffen sein, erläutert Adobe. Wer mindestens Version 21.0.0.182 installiert hat, ist Adobe zufolge derzeit auf der sicheren Seiten. Denn bereits diese Ausgabe verhindere ein Ausnutzen der Lücke, schließt diese aber anscheinend nicht vollends.

Auf einer Info-Webseite von Adobe kann man überprüfen, welche Version auf dem eigenen Computer installiert ist. Man kann aber auch versuchen, gänzlich ohne das Sicherheitsrisiko Flash zu leben.

[UPDATE, 07.04.16 09:15 Uhr]

Adobe hat die von Angriffen betroffenen Windows-Versionen erweitert. Intro und Fließtext angepasst. (des)