Menü

Anonymisierendes OS: Tails 3.9 ist da

Das Live-System Tails ist in einer neuen Version erschienen. Darin sind neben Sicherheitspatches auch neue Funktionen enthalten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: geralt)

Von

Mit der aktuellen Tails-Version 3.9 kann man nun standardmäßig mit VeraCrypt verschlüsselte Datenträger einbinden. Zudem ist das Installieren von Software nun praktikabler gelöst. Bei der Linux-Distribution handelt es sich um ein auf Anonymität und Privatsphäre des Nutzers zugeschnittenes Live-System, dass direkt von einer DVD oder einem USB-Stick startet. Weitere Infos zur aktuellen Version kann man in der offiziellen Ankündigung nachlesen.

Tails setzt sich bei jedem Herunterfahren auf Werkseinstellungen zurück. So startet man jedes Mal mit einem sauberen System. Tails vergisst aber auch installierte Software. Mit der neuen Version kann man nun ausgewählte und von den Tails-Entwicklern auf Sicherheit geprüfte Debian-Pakete nach jedem Neustart automatisch installieren lassen. Das funktioniert beispielsweise mit dem VLC Player. In diesem Kontext weisen die Entwickler explizit darauf hin, dass Pakete aus anderen Quellen die Sicherheit von Tails untergraben könnten.

Neuerdings kann man mit der Verschlüsselungslösung VeraCrypt chiffrierte Datenträger lesend und schreiben einbinden. Der Vorteil von VeraCrypt gegenüber dem standardmäßig integrierten Luks ist der, dass VeraCrypt-Volumes auch mit macOS und Windows nutzbar sind.

Außerdem setzt Tails 3.9 unter anderem auf den neuen Tor Browser 8.0 und die aktuelle Version 60 von Thunderbird. Als Kernel kommt die Ausgabe 4.17 zum Einsatz, die unter anderem einen Schutz für die Foreshadow getauften Attacken gegen Intel-CPUs bietet. Außerdem haben die Entwickler jede Menge Bugs bereinigt. Alle Änderungen kann man im Changelog nachlesen.

Tails-Nutzer können von den Ausgaben 3.7.1, 3.8 und 3.9rc1 auf die aktuelle Version aktualisieren. Tails 3.10 soll am 23. Oktober zum Download bereitstehen. In der Roadmap kann man nachlesen, was die Entwickler für die Zukunft das anonymisierenden Betriebssystems geplant haben. (des)