Menü

Apple: Nutzt Virenscanner! [2.Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 613 Beiträge
Von

Apple ermuntert offiziell seine Anwender, Antivirensoftware zum Schutz ihrer Systeme einzusetzen. In einem von Apple veröffentlichten technischen Hinweis empfiehlt der Hersteller nicht nur den flächendeckenden Einsatz von Antiviren-Produkten, sondern nennt auch gleich drei mögliche Produkte, von denen auch zwei über den Apple Online Store zu erwerben sind: Intego VirusBarrier X5 und Symantec Norton Anti-Virus 11 for Macintosh. McAfee VirusScan for Mac ist indes nur separat zu erwerben. Die Apple-Portierung des freien Virenscanners ClamXav findet jedoch keine Erwähnung.

Über die Beweggründe von Apple, Anwender zur Installation von Sicherheitsprodukten aufzufordern, kann man nur spekulieren. Immerhin dürfte der Hinweis nicht wenige Anwender irritieren, hängt Apple doch in der Community der Nimbus an, unanfällig für Schädlinge jedweder Couleur zu sein. Aktuell gibt es auch keine nennenswerten Fälle von Infektionen unter Mac OS X. In der Vergangenheit sind aber immer mal wieder Schädlinge aufgetaucht, die sich beispielsweise als Video-Codec tarnten.

Allerdings ist Vorsorge besser als Nachsorge, denn mit der weiter steigenden Verbreitung von Mac OS X lohnt sich vermutlich bald die Entwicklung von Malware für Apples Betriebssysteme. Zudem betreffen Sicherheitslücken für Anwendungen wie Adobe Flash und Adobe Reader in der Regel alle Plattformen, sodass Kriminelle etwa durch manipulierte Webseiten dadurch nicht nur Zugriff auf Windows-PCs sondern ebenfalls auf Mac-Rechner erhalten können.

Zudem hat der Month of Apple Bugs Anfang 2007 gezeigt, dass sich auch in Mac OS X zahlreiche Fehler aufdecken lassen, wenn man nur danach sucht.

Neben den genannten Antiviren-Produkten bietet noch der Hersteller SecureMac mit MacScan Schutzsoftware für Apple an. Mit dem DNSChanger Removal Tool hat SecureMac sogar ein kostenloses Tool im Angebot, mit dem sich einige Trojaner entdecken und löschen lassen.

[Update]: Die verlinkte Empfehlung gibt es schon länger. Apple hat im November lediglich die Liste der Produkte aktualisiert, wie man unter anderem beim Vergleich mit der deutschen Version erkennen kann. [/Update]

[2.Update]: Apple hat den Artikel mit dem Hinweis zum Einsatz von Virenscannern unter Mac OS X auf seinen Seiten gelöscht. Gegenüber US-Medien gab der Apple-Sprecher Bill Evans an, der Artikel wäre alt und ungenau. Mac OS X verfüge über eingebaute Mechanismen zum Schutz vor Schädlingen "out-of-the-Box". Da ein System aber nie vollständig immun gegen Angriffe sei, könne Antivirensoftware zusätzlichen Schutz bieten.[/Update]:

Siehe dazu auch:

(dab)