Menü
Alert!
Security

Apples Safari-Update schließt 48 Sicherheitslücken

vorlesen Drucken Kommentare lesen 137 Beiträge

Ein Update auf Apples neueste Version seines Browsers beschert dem Anwender nicht nur neue Funktionen, sondern auch ein erheblich geringeres Risiko, Opfer eines Angriff durch präparierte Webseiten zu werden.

Insgesamt 48 Lücken schließen die Updates auf Safari 4.1 und 5. Allein 44 der Lücken finden sich in WebKit, der freien HTML-Render-Engine. Viele der Lücken sind kritisch, da sie laut Apple das Einschleusen und Ausführen von Code ermöglichen.

Zu den nun geschlossenen Lücken zählt auch der vor vier Wochen gemeldete Fehler im Umgang mit Pop-up-Fenstern. Das Update 4.1 steht nur für Mac OS X bereit, Version 5 bietet Apple sowohl für sein Betriebssystem als auch für Windows an.

Siehe dazu auch:

(dab)