Menü

BKA-Trojaner zapft Webcam an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 207 Beiträge
Von

Wer zahlt, ist anschließend zwar um 100 Euro ärmer, kann aber höchstwahrscheinlich trotzdem nicht auf seinen Rechner zugreifen.

(Bild: BSI)

Das BSI warnt vor einer neuen Variante des BKA-Trojaners, die dem Besitzer nach dem Sperren des Rechners zur Einschüchterung das Livebild seiner Webcam anzeigt, sofern eine solche installiert ist. Wie die bereit bekannten Varianten behauptet die Malware, dass etwa die GVU oder das BSI zum Beispiel Raubkopien oder Kinderpornografie auf dem System gefunden haben. Gegen die Zahlung von 100 Euro in Form einer Ukash-Karte könne man sich freikaufen und einer Strafverfolgung entgehen – Geld, das geradewegs in die Hände der Betrüger fließt.

Zum Entfernen des Schädlings empfiehlt das BSI das DE-Cleaner Rettungssystem und die Kaspersky Rescue Disk. Weitere Tipps findet man im Forum von botfrei.de. Nach des Desinfektion sollte man auch die Sicherheitseinstellungen des Internet Explorer kontrollieren, da der Schädling laut BSI die Zoneneinstellungen manipuliert, um eine Neuinfektion zu erleichtern. (rei)