Menü
Security

Bis zu 40 Millionen Kreditkartendaten bei US-Shoppingriesen Target kopiert

vorlesen Drucken Kommentare lesen 84 Beiträge

Bei der zweitgrößten US-Einzelhandelskette Target haben Unbekannte offenbar im großen Stil Kreditkartenkartendaten abgegriffen. Laut Target wurden im Zeitraum vom 27. November bis zum 15. Dezember dieses Jahres potenziell die Daten von bis zu 40 Millionen Kredit- und Debitkarten (Prepaid-Kreditkarten) kopiert. Der Zeitraum wirkt nicht zufällig gewählt, fand am 28. November mit dem Black Friday doch der umsatzreichste Einkaufstag des Jahres statt, gefolgt von der Vorweihnachtszeit.

Betroffen sind die Daten von Kunden, die in dem genannten Zeitraum in einer der etwa 1800 Target-Filialen mit Karte gezahlt haben. Online-Bestellungen sind nach derzeitigem Kenntnisstand außen vor. Unter den potenziell kopierten Daten befinden sich neben dem Kundennamen die Kartennummer, das Ablaufdatum und der dreistellige Security-Code (CVV) – kurzum: alles, was man benötigt, um mit den Karten online einzulaufen oder Kartenkopien herzustellen.

Wie die Täter an die Daten gelangten, hat das Unternehmen bislang nicht bekanntgegeben. Da sämtliche Filialen betroffen sind, muss man davon ausgehen, dass die Datendiebe in ein zentrales System des Unternehmens oder eines Kreditkartenprozessors eingedrungen sind. (rei)