Menü
Security

Bitdefender 10 als Beta erschienen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 96 Beiträge

Nach der Ankündigung einer öffentlichen Beta-Version des populären Virenscanners Bitdefender in Version 10 für Montag ist am Mittwochabend tatsächlich die neue Fassung für Testwillige auf der Webseite erschienen. Auch Bitdefender erhält wie Kasperskys Virenscanner mit der neuen Version einen Schutz vor unbekannten Schädlingen, der auf Behavioural Blocking basiert – auf den Namen B-Have hat der Hersteller seine Engine getauft.

An der Oberfläche von Bitdefender-10-Beta1 hat sich nicht viel geändert, unter der Haube gibts jetzt auch Behavioural Blocking.

Behavioural Blocker wie B-Have überwachen die Programme im laufenden System und bewerten ihre Gut- oder Bösartigkeit anhand einer Punktliste, in der verdächtige, möglicherweise schädliche Verhaltensweisen wie das Anlegen von Autostart-Registry-Schlüsseln, die Installation von Treibern oder das Beenden anderer Prozesse mit negativen Werten eingehen. Ab einem bestimmten Schwellenwert schlägt der Behavioural Blocker dann an und unterbindet weitere potenziell schädliche Verhaltensmuster.

Das für die 10er-Version angekündigte Anti-Rootkit-Modul ist in der ersten Beta noch nicht enthalten. Der Installer warnt zwar wie schon bei den älteren Scannern, dass bei der Installation der Firewall-Treiber die Dialoge zur Warnung vor unsignierten Treibern akzeptiert werden sollen; bei einer Testinstallation von heise Security traten aber erfreulicherweise keine solchen Dialoge auf. Die Firewall verlangt in dem frühen Entwicklungsstadium noch nach einer statischen IP-Konfiguration, mit DHCP kommt sie bislang nicht zurecht. Nach der Installation verhielt sich ein Thunderbird-Mailclient auf dem Testrechner ungewohnt hakelig und brauchte oft mehrere Sekunden, um wieder auf Benutzereingaben zu reagieren.

Das Anti-Spyware-Modul soll als Neuerung die Übertragung vertraulicher Daten unterbinden, die Kindersicherung wurde um eine Heuristik ergänzt. Die Beta-Version ist bis zum 31. Juli lauffähig. Ende August diesen Jahres soll Bitdefender 10 dann fertig sein und in den Handel kommen.

Um den Beta-Test für Anwender attraktiver zu gestalten, verlost Softwin unter den Bug-Meldern und Anwendern, die neue Features vorschlagen, eine Kennenlernreise zum BitDefender Desktop Development Team, ein Notebook, 10 MP3-Player, 100 Vollversionen der kommerziellen Bitdefender-Variante sowie 1.000 Rabatt-Gutscheine in Höhe von zehn Prozent des Kaufpreises. Um teilzunehmen, müssen sich Anwender auf der Beta-Seite von Bitdefender registrieren und können anschließend dort die Beta-Version herunterladen. (dmk)