zurück zum Artikel

Chrome 70: Google schließt viele Sicherheitslücken in seinem Web-Browser

Nutzer des Web-Browsers Chrome erhalten in Kürze ein automatisches Update auf Version 70. Mit an Bord sind eine ganze Reihe von Security-Fixes.

Google hat die erste stabile Version (Stable Channel) der 70er-Reihe des Web-Browsers Chrome für Windows, macOS und Linux veröffentlicht. Sie enthält insgesamt 23 Security-Fixes; sechs von ihnen schließen Sicherheitslücken, deren Bedrohungsgrad als hoch eingestuft wird. Unter anderem ermöglichen sie Angreifern unter bestimmten Voraussetzungen die Codeausführung aus der Ferne und das Verschleiern von Website-Adressen (URL-Spoofing [1]).

In einem Blogeintrag [2] kündigten die Entwickler an, das Update auf die neue Chrome-Version 70.0.3538.67 in den kommenden Wochen und Monaten über den regulären Update-Prozess zu verteilen. Nähere Informationen zu den geschlossenen Sicherheitslücken sind Logeinträgen bei Google Git [3] zu entnehmen.

(ovw [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4193165

Links in diesem Artikel:
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/URL-Spoofing
[2] https://chromereleases.googleblog.com/search/label/Stable%20updates
[3] https://chromium.googlesource.com/chromium/src/+log/69.0.3497.100..70.0.3538.67?pretty=fuller&n=10000
[4] mailto:ovw@heise.de