Menü
Security

CopperheadOS: Alternatives System will Android sicherer machen

Für das alternative Betriebssystem CopperheadOS für Android-Geräte sollen Sicherheitsupdates zeitnah zur Verfügung stehen. Über diverse Modifikationen versprechen die Entwickler zudem mehr Sicherheit. Erste Alpha-Versionen sind bereits verfügbar.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 44 Beiträge
Android

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Das CopperheadOS baut auf verschiedene Modifikationen und Apps, um Android-Geräte sicherer zu machen. Seit dem vergangenen Wochenende steht die sechste Alpha-Version für die Smartphones Google Nexus 5 und Samsung Galaxy S4 zum Download bereit. Eine Beta soll nach eigenen Angaben in einigen Monaten starten.

CopperheadOS basiert den Entwicklern zufolge auf dem Android-Abkömmling CyanogenMod 12.1, das wiederum auf die aktuelle Android-Version 5.1.1 setzt. CopperheadOS ist Open Source und der Code auf Github einsehbar.

Um Geräte effektiver vor Angriffen zu schützen, setzen die Entwickler etwa auf einen mit dem PaX-Sicherheitspatch modifizierten Linux-Kernel. Das soll vor allem Pufferüberläufen entgegenwirken.

Um die Verschlüsselung von Android-Geräten effektiver nutzen zu können, sollen Nutzer für den Zugriff auf die verschlüsselten Daten ein Passwort vergeben können. Bislang gelingt dies über das gleiche Passwort, das beim Sperrbildschirm zum Einsatz kommt.

Die Entwickler feilen auch am Code der libc-Komponente, um die Sicherheit zu steigern. Darüber hinaus sollen die Netzwerk-Einstellungen und die Firewall restriktiver arbeiten. Sicherheitsupdates will das Team stets zeitnah Over the Air (OTA) verteilen.

Auch bei den vorinstallierten Apps steht die Sicherheit im Fokus und wie bei CyanogenMod ist auch beim CopperheadOS etwa TextSecure zum verschlüsselten Kommunizieren mit an Bord. Den Entwicklern zufolge ist das Betriebssystem kompatibel mit Google Play; Google-Services sollen nicht vorinstalliert sein. Alternativ ist der Zugriff auf den F-Droid Store gegeben.

In Zukunft will das CopperheadOS-Team Smartphones mit dem alternativen Betriebssystem verkaufen. Zudem wollen sie Support für Firmenkunden anbieten. (des)