Menü
Security

Critical Fix 1 für Kaspersky 2011 erschienen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 60 Beiträge

Kaspersky hat die Revision 10.0.1 der 2011-Versionen von Kaspersky Anti-Virus (KAV) und Kaspersky Internet Security (KIS) fertiggestellt – bisher allerdings nur auf deutsch und französisch. Diese Revision wurde zuvor als "Critical Fix 1" getestet.

Das neue Release soll grobe Probleme mit dem Erst-Release von KAV und KIS 2011 beseitigen (Build 11.0.0.232) – darunter das von einigen Anwendern beobachtete "Einfrieren" des Rechners am Ende eines Signatur-Updates.

Der Critical Fix 1 für die Kaspersky-2011-Versionen soll schwerwiegende Probleme beseitigen.

Mitte Juni hatte Kaspersky beide Programme auf Revision 11.0.0.232 (a) gepatcht. Das Update auf 11.0.1.400 muss der Anwender derzeit per Hand herunterladen und einspielen. Es ist dazu nicht nötig, eine bestehende Installation von KAV/KIS 2011 zu entfernen. Nach dem Update ist ein Neustart fällig, gefolgt von einem Signatur-Update – die mit 10.0.1 ausgelieferten Signaturen stammen vom 1. Juli.

Der Umstieg auf die 2011-Generation lief für viele Anwender eher holprig: Einige Installationen verweigerten das Update mit einer Fehlermeldung, die "schwarze Lizenzliste" ungültiger Seriennummern sei beschädigt. Bei bestimmten Konfigurationen nahm KIS in regelmässigen Intervallen kurzzeitig den ganzen Arbeitsspeicher in Beschlag. Andere Anwender mussten nach der Installation von Kaspersky 2011 ihre USB-Eingabegeräte neu anschließen, da Windows sie nicht mehr erkannte. Auch aktualisiert der Critical Fix die "Kaspersky Anti-Spam Extension" für Thunderbird, sodass sie jetzt auch unter Thunderbird 3.1 funktioniert. (ghi)