DDoS-Attacke legte Wordpress.com lahm

Der Angriff führte dazu, dass viele gehostete Blogs nicht erreichbar waren. Als Motiv wird ein politischer Angriff auf ein einzelnes, nicht englisch-sprachiges Blog vermutet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 42 Beiträge
Von

Die Blogger-Plattform wordpress.com war am gestrigen Donnerstag Ziel eines massiven DDoS-Angriffs, der möglicherweise politische Motive hatte. Der Angriff führte zu dazu, dass Blogs zeitweise nicht zu erreichen waren. Nach Angaben der Betreiber erreichte die Paketflut zeitweise einen Durchsatz von mehreren Gigabit pro Sekunde.

wordpress.com-Chef Matt Mullenweg erklärte gegenüber US-Medien, dass drei Rechenzentren in Chicago, San Antonio und Dallas mit einer Vielzahl von Datenpaketen überflutet worden sei. Es sei der schwerste Angriff in der sechsjährigen Unternehmensgeschichte. Mullenweg vermutet, dass die Attacke politisch motiviert war und sich gegen ein bestimmtes, nicht englisch-sprachiges Blog auf wordpress.com gerichtet habe. Mittlerweile sind die Webserver wieder normal erreichbar, der Anbieter will jedoch davor sorgen, künftige Angriffe besser eindämmen zu können.

Wordpress ist eine Open-Source-Software für die Gestaltung von Blogs und anderen Web-Angeboten. Der Hersteller stellt jedoch nicht nur die Software, sondern auch den erforderlichen Platz auf einem Web-Server
bereit. Rund 18 Millionen Blogs laufen auf der Plattform. (dab)