Dailymotion serviert erneut Malware

Knapp ein halbes Jahr nach dem vorherigen Vorfall haben Abzocker das Videoportal erneut als Malware-Schleuder missbraucht. Das Exploit-Kit Sweet Orange hat versucht, die Besucher durch das Ausnutzen von Sicherheitslücken anzugreifen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Von
  • Ronald Eikenberg

Der Videohoster Dailymotion wurde vor einigen Tagen erneut als Malware-Schleuder missbraucht. Wie die Antivirenfirma Symantec berichtet, wurde am 28. Juni das Exploit-Kit Sweet Orange in die Site injiziert. Es klopft die Rechner der Besucher auf verschiedene Sicherheitslücken in Adobe Flash, Internet Explorer und Java ab, die allesamt bereits von den Herstellern gepatcht wurden. Sobalb Sweet Orange einen Nutzer erwischt, der eine veraltete und somit verwundbare Version von einem der Programme einsetzt, versucht es den Trojaner Adclicker auf seinen Rechner zu schleusen.

Adclicker ist darauf spezialisiert, wie es der Name schon vermuten lässt, automatisiert auf Werbebanner zu klicken, wodurch Werbeeinahmen fließen, ohne dass der Werbetreibende davon profitiert. Grundsätzlich können solche Malware-Attacken überall lauern. Man sollte sein System, den Browser und dessen Plug-ins daher immer auf dem aktuellen Stand halten. Meist wird der Angriffscode über präparierte Werbebanner in die Sites geschleust. Wie lange die Infektion in diesem Fall bestand hatte, dazu macht Symantec keine Angaben. Der Videohoster soll inzwischen wieder sauber sein. (rei)